Protest-Mailer


Das Selbsthilfenetzwerk Cannabis als Medizin (SCM) dankt dem Deutschen Hanfverband für die tatkräftige Unterstützung mit dem Protestmailer.

Share

6 Responses

  1. axel Says:

    Sieben Tage nach Start des Protest-Mailers ist die Tatsache, dass bislang noch keine einzige Antwort der angeschriebenen Personen oder Institutionen vorliegt, als ein typisches – und als bösartig einzuschätzendes Anzeichen für die Untätigkeit, die Hilflosigkeit und den Zynismus der Adressaten gegenüber schwer kranken Menschen zu werten.

  2. axel Says:

    Elf Tage nach Start des Protest-Mailers scheint die Hilflosigkeit der Adressaten sich noch immer auszubreiten wie ein wucherndes Geschwür. Niemand im BMG fühlt sich bemüßigt über den eigenen Tellerrand zu schauen und sich darüber zu informieren wie andere Länder die Möglichkeit des Eigenanbaus von medizinischem Cannabis handhaben, regulieren und im Sinne der Patienten lösen.

    Niemand, der über die nackte Tatsache stolpert, dass Israel (mit der Einwohnerzahl von nur einem Zehntel der deutschen Bevölkerung) 100 mal mehr registrierte Cannabis-Patienten aufweist als die Bundesrepublik.

    Zu erwarten steht, dass selbst RUANDA schon bald über eine bessere Cannabismedizin-Gesetzgebung verfügt als Deutschland…

  3. Marcel Says:

    LEGALIZE IT !

  4. Patrick Says:

    Freiheit das Mann so viele Pillen mit so grawierenden Nebenwirkungen einnehmen muss und viel ärtzten so ablehnend sind zur cannabinoiden Medizin

  5. Rous Says:

    Das Forum der Petition ist voll an propagandistischen und unmenschlichen Äußerungen. Jede positive Stimme wird mit fadenscheinigen Behauptungen von Gesetzestexten, Beleidigungen, Diskreditierungen der Kranken zugespammt. So wurde ein Betroffener der seine Leidensgeschichte offen darlegte als Selbstbeweihräucherer und Mitleid erhaschender Kiffer bezeichnet. Auch wird jede Kritik an der jetzigen Situation mit der Aussage niedergemacht es gäbe ja schon Regelungen und die Patienten wären nur an einer Hintertür zur Legalisierung interessiert und garnicht wirklich betroffen. Es ist unmenschlich was man dort liest. Als hätte die man Leute engagiert jede positive Äußerung zu attackieren.

  6. Carolin Schneider Says:

    Ich bin selbst schwer krank und der Überzeugung, dass cannabis helfen könnte, aber „Hilfe“ hat in diesem Land offensichtlich nicht die Priorität; es zählt anderes, z.B. die Pharma Industrie

Leave a Comment

Please note: Comment moderation is enabled and may delay your comment. There is no need to resubmit your comment.


Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:
Stop censorship