>>HERZHOSE<<

Cannabisblüte in Herform

Spendenaufruf des ACM-Vorstandes für Dr. Franjo Grotenhermen

Der Gründer und Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Cannabis als Medizin e.V. (ACM), Dr. Franjo Grotenhermen, hat sich aufgrund des Erwerbs eines wichtigen, aber teuren Therapiegerätes erheblich verschuldet. Es handelt sich um ein ECP-Gerät (englisch: external counterpulsation), in Deutschland in einer speziellen Variante als „Herzhose“ patentiert.

In den vergangenen ein bis zwei Jahren hatte Dr. Grotenhermen verstärkt mit einer Verschlechterung seiner chronischen Erkrankung zu kämpfen. In der ersten Oktoberhälfte 2017 gab es schließlich eine existenziell bedrohliche Krise.

Bei seiner Erkrankung handelt es sich um eine Fehlfunktion der Endothelzellen, die die Innenwände der Blutgefäße auskleiden. Dies führt zu einer verminderten Durchblutung der kleinen Blutgefäße. Man nennt dies auch Mikroangiopathie, Mikrozirkulationsstörung oder Small vessel disease. Dies führt zu einer unzureichenden Durchblutung seiner Organe. Die größten Beschwerden betreffen sein Herz-Kreislaufsystem mit Herzbeschwerden und einer Störung der sogenannten Orthostase, was ihn zur weitgehenden Bettlägerigkeit zwingt und bereits 1992 zu einer Berentung führte. Er hat in den vergangenen Jahren intensiv nach möglichen neuen Therapiemöglichkeiten recherchiert, um weiterleben und weiter arbeiten zu können.

Er hat schließlich eine sehr wirksame Therapie für seine Erkrankung entdeckt, die er erstmals im Oktober 2017 für eine Woche im Augusta-Krankenhaus Düsseldorf durchführen konnte. Die Therapie mit der Herzhose bewirkt ein Training der Blutgefäße ohne körperliche Belastung. Bereits innerhalb von 4 Tagen war eine gesundheitliche Verbesserung festzustellen.

Um die Therapie regelmäßig durchführen zu können, hat er ein solches Gerät gekauft. Die Therapie kann bereits Anfang Dezember beginnen. Das Gerät kostet eigentlich 69.000 € und wurde ihm vom deutschen Vertrieb günstiger überlassen. Er hofft mit einer regelmäßigen Therapie, seinen gegenwärtigen Gesundheitszustand erheblich verbessern und unter anderem auch noch lange für die ACM tätig sein zu können.

Es ist klar, dass es die ACM ohne Dr. Grotenhermen nicht in dieser Form und Effizienz geben würde. Er war seit Gründung der ACM der zentrale Motor des Vereins, ein international respektierter Experte und die herausragende Persönlichkeit im Kampf für Erleichterungen beim Zugang zu Cannabis und Cannabinoiden als Medizin in Deutschland. Die Erfahrungen mit dem neuen, im März in Kraft getretenen Gesetz zeigen, dass dieser Kampf noch nicht vorbei ist.

Wir rufen dazu auf, für den Vorsitzenden der ACM zu spenden. Wir wünschen uns, dass er weiterhin viel Zeit für die ACM und IACM aufbringen kann. Dies ist möglich durch eine nicht zweckgebundene Schenkung auf dieses Konto:

Dr. Franjo Grotenhermen
Sparkasse Lippstadt
BIC: WELADED1LIP
Kontonummer: 14231815
IBAN: DE20 4165 0001 0014 2318 15
Verwendungszweck: Schenkung

Oder:

PayPal
mit der Funktion „Geld an Familie und Freunde senden“
grotenhermen@aol.com

Im Namen des ACM-Vorstandes

Rainer Thewes

Share

Keine Tags für diesen Beitrag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 × eins =