Cannabis-Medizin

Die Verwendung von kann auf eine tausendjährige Geschichte zurückschauen. Hier eine Auswahl unserer Meinung nach wichtiger Informationen und Links.

Falls Sie weitere Informationen und Links für uns haben, bitte per Kommentar hinzufügen oder nehmen Sie Kontakt auf.

Hier geht es zu den ‚Arbeitskreis Cannabis als Medizin'(ACM)-Mitteilungen, mit umfangreichen Suchfunktionen

Hier die internationalen Neuigkeiten (IACM), ebenfalls mit umfangreichen Suchfunktionen

Overview Clinical Studies and Case Reports
 

Share

19 thoughts on “Cannabis-Medizin

  1. Sie können sich ab 01.03. an jeden Arzt wenden mit der Bitte eine Therapie-Option mit Cannabis zu wagen.
    Hinweise finden Sie diesbezüglich auf der Webseite der „Arbeitsgemeinschaft Cannabis als Medizin“ (IACM)

    MfG

  2. Hallo
    Hatte Krebs vor 7 Jahre seit dem leide ich an Chronischen schmerzen .dazu kommt auch noch mein Rheuma Arthritis (die schmerzen sind schlimm) Arthrose und Osteroporose das sind ja extrem schmerzen und nichts Hilft bekomme Tilidin 100mg 3 mal taeglich kann man vergessen.Fragte vor 7 Jahre nach THC wurde ausgelacht Ohhh Nein leben nett in USA.Als ich drueben war in Colorado und nahm THC ueber Caramelbonbon ein muss ich sagen hatte abselute kein Schmerz mir ging es gut.Konnte Tasse halten Zaehne putzen sogar aufkehren…So nun meine Frage wie wuerde ich das hier in good ol Germany bekommen…Moechte es Nicht rauchen weil ich ja Zungengrundcarzinom hatte moechte es gerne als Caramel Bonbon …

  3. Hallo Melanie C.,
    ab etwa April 2017 soll Cannabis ärztlich verschreibungsfähig werden, so dass man seinen behandelnden Arzt dringend bitten sollte einen Therapieversuch mit Dronabinol oder Cannabisblüten zu wagen.

    In Sachen Krebsbehandlung mit Cannabis muss allerdings vor ZU großen Hoffnungen gewarnt werden. Möglicherweise hilft Ihnen dieser Bericht ein wenig weiter die Krebsbehandlung mit Cannabis mit hinreichender Distanz zu betrachtenen:

    (Link in Browserzeile kopieren): http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=56820

    MfG
    Axel
    Stellv. Sprecher

  4. Hallo Ela,
    wir können und dürfen keine Ärzte vermitteln.
    Ab (ca) April 2017 soll Cannabis jedoch auf BtM-Rezept verschreibbar und erstattungsfähig werden. Überdies wird dann ein umfangreicher Bericht im Deutschen Ärzteblatt erscheinen, den Du Deinem behandelnden Arzt zur Kenntnis vorlegen solltest.

    MfG
    Axel
    Stellv. Sprecher

  5. Hallo Murat,
    versuch einmal Kontakt aufzunehmen mit Professor Gottschling. Er arbeitet nach unserer Kenntnis an Uni-Klinikum Homburg/Saar.
    Gib einmal bei Google ein „Gottschling Kinder Cannabis“, dann solltest Du fündig werden.

    MfG
    Axel
    Stellv. Sprecher

  6. hi
    kann mir einer bitte sagen wo es in Baden Württemberg einen Arzt gibt der mir Cannabis als Medizin verschreibt ich weiß vorher sollte ich checken ob ich die kriterien erfülle also ja ich erfülle Kriterien hab ich gecheckt und ich habe festgestellt das wenn ich Cannabis konsumiere,
    bessern sich meine beschwerden.

  7. Hi !
    Mein Sohn 6 ‚Monate leidet an bns West Syndrom!
    Würde gerne mit eine terapie anfangen komme aus NRW ! Kennt sich jemand aus ?

  8. Hallo, kennt jemand einen,der Cannabistherapie aufgeschlossenen Arzt im Umkreis NRW nähe niederl.Grenze (Roermond)?Ich war bereits auf Warteliste Herr Dr.Grotenhermen und hatte mich aufgrund leichter Verbesserung Gesundheitszust. durch Einnahme Vitamine dummerweise wieder streichen lassen.Ich leide seit über 25 J.an Auswirkungen einer diagnostizierten Fibromyalgie, Osteoporose und seit Juli 15 an Prolaps L5/S1 Nach mittlerweile 3 Cortisinstossth. nebst Fentanyl ,Sevredol und v.a. Opiate hatte ich mich auf Tramal setzen lassen.Seitdem stärkere Schmerzen, Doppelbilder,Migräne m. Aura, aufgepropfte depress.Episoden und Angstzustände wg.der Doppelbilder.Alles fing vor 26 Jahren Totalentfernung Schilddrüse n. M.Basedow an.Mittlerweile angebl. auch hyperkinetisches Syndrom und COPD und auf jeden Fall Histaminintoleranz.Ich bin nicht in der Lage bis zu Herrn Dr.Grotenhermen zu kommen.Leider.Deshalb hier meine dringende Anfrage,da ich nicht weiss,wie lange mein Körper diese ganzen Nebenwirkungen nebst Krankheiten verkraften kann.LG und vielen Dank im Voraus

  9. hallo, ich suche im ruhrgebiet einen arzt,der mich bei der ausnahmegenehmigung unterstützen würde.bin dankbar für jeden tipp!

  10. Olaf Sauerbeck 8. Juni 2016 at 15:31 -

    Welcher Arzt verschreibt Cannabis in Rheinland Pfalz?
    Ich bin schmerzpazjent und habe Dauerschmerzen.
    Illegales Cannabis hilft mir ich hätte es gerne legal!

  11. in diesem Jahr soll auf einem deutschen fernsehsender ein Film gelaufen sein, indem ein betroffener Arzt berichtet hat, dass Cannabis auch auf die Schrumpfung von Krebszellen einwirken kann. Wer kennt diesen Film? Wie könnte ich ihn bekommen?
    Danke für jede Information.
    Freundliche Grüße.

  12. Ich versuche eine Ärztin/einen Arzt in Bayern, Kreis München, ausfindig zu machen der Krebspatienten mit Cannabis behandelt.
    Meine Großmutter (65J.) hatte vor 4 Jahren Darmkrebs (behandelt durch Chemotherapie), 2 Jahre später war die Leber betroffen (behandelt durch Chemo) und jetzt wurde wieder ein Tumor in der Bauchgegend entdeckt.
    Ich kann hier in der Umgebung leider keine Ärzte/Ärztinnen ausfindig machen die sich mit der Behandlung durch Cannabis befassen.
    Für jede Information bin ich sehr dankbar! LG

  13. Bernd Poppmann 27. Januar 2013 at 12:23 -

    Welcher Arzt in Leer/Friesland verschreibt cannabis einem schwerkranken ms-Patienten mit Krämpfen? Ich bin dankbar für jede Information! Danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünfzehn − 5 =